Unsere Gottesdienste an den Feiertagen

Do. 24. Dez. – Heilig Abend

15.30 Uhr mit Krippenspiel u. Bläserchor in Breitenbrunn
16.45 Uhr mit Krippenspiel in Haingrund
18.00 Uhr mit Krippenspiel in Seckmauern
22.30 Uhr Christmette im Kerzenschein in Seckmauern

Fr. 25. Dez. – 1. Weihnachtsfeiertag

10.00 Uhr mit Abendmahl in Seckmauern

Sa. 26. Dez. – 2. Weihnachtsfeiertag

10.00 Uhr mit Abendmahl u. Kirchenchor in Breitenbrunn

So. 27. Dez. Sonntag nach Weihnachten

kein Gottesdienst

Do. 31. Dez. Altjahrsabend

17.00 Uhr Abendgottesdienst in Breitenbrunn
18.30 Uhr Abendgottesdienst in Seckmauern

Adventskonzert am Sa. 19.12.2015, um 17.00 Uhr in der Ev.Kirche Seckmauern

Wir laden ein zu einem Adventskonzert am Samstag vor dem 4. Advent in die Ev.Gustav-Adolf-Kirche Seckmauern.

Die Flötengruppe Raunheim, wo Pfr. Reichard vor Seckmauern seinen Dienst versah, kommt mit ihrer agilen und versierten Leiterin Daniela Trittmacher, um für die Seckmäurer, Haingründer und Breitenbrunner quasi die direkten Weihnachtstage einzuleiten. Viele Kinder lernen für kurze Zeit Blockflöte und geben dann leider wieder auf. Doch Blockflöten kundig und virtuos gespielt sind ein besonderes Klangerlebnis und ein echtes Vergnügen. So auch dieses Konzert. Es kostet keinen Eintritt, die Musiker bitten nur um eine Kollekte für den Erwerb und Unterhalt der Instrumente.

Auf den Spuren von Martin Luther

Luther Tour vom 17.05. – 21.05.2016

1483 wird Martin Luther in Eisleben geboren. Seine Kindheit verbringt er in Mansfeld, wo sein Vater als Hüttenmeister arbeitet. 1505 gerät der junge Martin Luther in ein grauenvolles Unwetter, ein Blitz verfehlt ihn nur knapp. Angesichts des Blitzschlages gelobt Luther Mönch zu werden, gibt sein Jurastudium auf und tritt dem Orden der Augustiner im Kloster zu Erfurt bei. Nach seiner Rom-Pilgerfahrt geht er zum Theologiestudium nach Wittenberg, dort formuliert er in 95 Thesen seine Kritik am schwunghaften Ablasshandel. Diese Thesen fügt er einem Brief an den Bischof bei und schlägt sie als den berühmten Thesen-anschlag an die Tür der Schlosskirche. Rom verlangt den Widerruf der Thesen. Doch Luther bleibt auch vor Kaiser Karl V. auf dem Reichstag zu Worms stand-haft. Als Ketzer verfolgt, lässt Friedrich der Weise ihn auf die Wartburg entfüh-ren um sein Leben zu retten. Dort übersetzt Luther als Junker Jörg innerhalb von elf Wochen das Neue Testament aus dem Griechischen ins Deutsche. Seine Lehren finden immer mehr Anhänger. Jedoch muss Luther entsetzt feststellen, dass seine Thesen nicht nur bei den Bauern missverstanden werden. In dieser schweren Zeit findet Luther Trost und Unterstützung bei seiner späteren Frau Katharina von Bora.

Weitere Infos und Reiseverlauf hier: HP Luther-Tour

Buchung und Beratung bei:

Evang. Kirchengemeinde Seckmauern
Hauptstr. 30
64750 Lützelbach
Tel.: 09372 5388
Fax: 09372 942191

Tolles Gemeindefest am 28.Juni 2015

Es begann mit einem gut besuchten Familiengottesdienst zum Thema Engel. Pfarrer Reichard zog mit dem neuen Konfirmanden-Jahrgang ein und begrüße besonders die Kinder des Kindergottesdienstes (KiGo), die mit Trettraktor und Schatztalern für die anwesenden Gottesdienstgemeinde einen großen Auftritt hatten. Er lud ein zum Kinderbibeltag „Jona“ am 19.Sept. 2015 und zum sonntaglichen KiGo in Seckmauern, Haingrund und Breitenbrunn.

Danach stellten sich die „Konfis“ vor und äußerten ihre Wünsche und Befürchtungen zu einem gelingenden Konfirmandenunterricht: mehr Konfi-Freizeiten und weniger Auswendiglernen.

An Stelle einer Predigt gab es eine Bilder-Präsentation unter Beteiligung der Gemeinde, zum Thema Engeln und ihren biblischen Geschichten. Dabei stellte Pfr. Reichard fest, dass wir uns auch gegenseitig zu Engeln werden können durch Hilfe, Trost, und Teilen, ganz nach dem Bibelwort des Apostel Paulus für diesen Sonntag: Einer trage des andern Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

Im Anschluss gab es ein sehr gut besuchtes Gemeindefest rund um das Gemeinde- und Pfarrhaus mit Programm für die Kinder und tollem Essen: allein 38 Kuchen und Torten, und sehr viele Salate wurden gespendet.

Dank an ALLE die auf- und abgebaut haben, die gegrillt und bedient haben, die gekocht, gebacken und gespült haben. Nur durch die vereinten Kräfte ALLER konnte der Tag zu einem wunderbaren Fest werden, das für die Letzten bis fast 22 Uhr dauerte.